• Gesundheit

    Gesundheitsblog

  • Meine Gesundheitsprojekte

    Finde hier meine Projekte!

    Manuka Honig

    Anwendung, Wirkung und Studien

    Ich beschäftige mich schon seit längerem mit Manuka Honig. Manuka ist schon seit vielen Tausend Jahren als Heilmittel bekannt und wurde bereits im Altertum für zahlreiche Krankheiten eingesetzt. Über 500 Rezepte für Tinkturen und Salben konnten in einem noch gut erhaltenen Papyrus gesichtet werden. Dabei kommt es insbesondere bei der Wundheilung zum Einsatz, wie auch bei vielen anderen Beschwerden. Weitere Infos findest du hier: https://www.manuka-honig.net/ https://www.natur-kompendium.com/ und https://manukahonig-wirkung.com/

    OPC

    Anwendung, Wirkung und Studien

    OPC Traubenkernextrakt hat auch bei vielen Studien bewiesen, wie gesund es ist. Im Extrakt des Traubenkerns steckt OPC. Der Pflanzenstoff wirkt antioxidativ. Dies bedeutet, dass er die menschlichen Zellen vor freien Radikalen schützt. Dadurch können Schädigungen im Innern des Körpers verhindert werden. Die Abkürzung OPC bedeutet Oligomere Proanthocyanidine. OPC gehört zu den Polyphenolen, welche zu den sekundären Pflanzenstoffen gezählt werden. Bei OPC handelt es sich um einfache Ketten mehrerer aneinandergereihter Moleküle, die antioxidant wirken. Als Nahrungsergänzungsmittel ist OPC hochdosiert beispielsweise in Form von Kapseln erhältlich. Diese enthalten einen hohen Anteil an Antioxidantien. https://opc-traubenkernextrakt.com/

    Schwarzkümmelöl

    Anwendung, Wirkung und Studien

    Schwarzkümmelöl ist auch sehr bekannt für die tollen positiven Wirkungen.

    Die Bezeichnung ägyptisches Schwarzkümmelöl kursiert im Internet und niemand kann eigentlich genau angeben, was der Unterschied zwischen „normalem“ und „ägyptischen“ Schwarzkümmelöl ist.

    Die Antwort ist, dass es keinen Unterschied gibt. Der Name wird jedoch verwendet, weil Schwarzkümmelöl ursprünglich aus Ägypten kommt.

    Der Pharao hat es benützt und heutzutage ist es in der ägyptischen Volksmedizin das Mittel der Wahl bei Asthma und bei Blähungen.

    Außerdem kursiert das Gerücht, das ägyptisches (und auch syrisches) Schwarzkümmelöleffizienter sein soll, als Schwarzkümmelöl aus anderen Gebieten.

    Tatsächlich gibt es keinen Nachweis für diese kühne Behauptung, weshalb man davon ausgehen kann, dass das Schwarzkümmelöl in Ägypten genauso gut ist, wie Schwarzkümmelöl in anderen Ländern.

    Doch Schwarzkümmelöl wird immer wieder mit Ägypten in Verbindung gebracht. Ein Professor aus Ägypten hat dem deutschen Arzt Dr. Schleicher das Schwarzkümmelöl nahe gelegt, der es dann in der westlichen Welt weiter propagiert hat, etwa. https://www.schwarzkuemmeloel-info.com/

    MSM

    Anwendung, Wirkung und Studien

    Mehrere Studien haben auch auf die positive Wirkungen von MSM hingewiesen. Wer sich für MSM interessiert und online eine Recherche anstellt, wird schnell auf die wissenschaftlichen Studien stoßen. Die Studien wurden weltweit an den verschiedenen Universitäten durchgeführt. Diese Studien sind sehr unterschiedlich und wurden teilweise an Probanden durchgeführt, wobei einem Teil der Probanden Methylsulfonylmethan verabreicht wurde und dann zur Kontrolle natürlich auch ein Teil der Probanden Placebo erhielten. https://www.methylsulfonylmethan.net/

    Flohsamen

    Anwendung, Wirkung und Studien

    Mit Flohsamen habe ich mich beschäftigt, weil ich gelesen, dass Flohsamen das Reizdarmsyndrom lindern kann. Flohsamen sind nicht ohne Grund ein wirkungsvolles Mittel im Bereich des Verdauungstraktes. Sie haben einen maßgeblichen Einfluss auf diesen und Studien auf die Wirkung des Verdauungstraktes konnten die Wirksamkeit von Flohsamen nachweisen. Das Reizdarmsyndrom ist vor allem in Deutschland weit verbreitet und Flohsamen kann dabei maßgeblich helfen. Die Symptome, wie etwa Völlegefühl, Blähungen, Schmerzen im Oberbauch sowie Durchfall und Verstopfung im Wechsel, können mit Flohsamen sehr gut behandelt und auch gelindert werden. https://flohsamen-ratgeber.info/

    Ingwer

    Anwendung, Wirkung und Studien

    Bereits bis ins 6. Jahrhundert v. Chr. reicht die Verwendung dieser Heilpflanze zurück. Ingwer wurde damals vor allem von Indern und Chinesen genutzt und erst Jahrhunderte später wurde die tolle Knolle auch von den Arabern entdeckt. Diese brachten die Ingwerknolle in den Mittelmeerraum und von da aus gelang er, etwa im 16. Jahrhundert, auch nach Europa eingeführt.

    Schon im Mittelalter war die Knolle ein sehr beliebtes Gewürz und es gab fast kein Rezept am englischen Königshof, welches ohne Ingwer kreiert wurde. Während es in Europa aber ausschließlich als Gewürz verwendet wurde, hatten die Inder sowie die Chinesen diese Knolle auch als Heilpflanze in Gebrauch. In der traditionellen chinesischen Medizin wie auch in der indischen Naturheilkunde Ayurveda hatte Ingwer schon lange einen festen Platz. https://www.ingwer-ratgeber.info/

    Weihrauch

    Anwendung, Wirkung und Studien

    Mittlerweile wird für die Behandlung pulverisiertes Weihrauchharz wie auch Weihrauchextrakte in Tablettenform eingesetzt. Allerdings gab es bisher nur ein Medikament, welches aus Indien stammt und in Deutschland nicht zugelassen ist. Das Medikament H15 kann jedoch von Apotheken aus Indien importiert werden, allerdings nur auf eine persönliche ärztliche Verschreibung und so an die Patienten abgegeben werden. Mittlerweile konnte die Freiburger Firma Pharmasan eine Importgenehmigung bei ärztlicher Verordnung erwirken und das Medikament ebenfalls importieren.